Ankommen

Ankommen

Ankommen heißt nicht, keine Fragen mehr zu haben.

Ankommen heißt, die erhaltenen Antworten in dem Moment in dem sie beantwortet werden, nicht mehr in Frage zu stellen, was nicht heißt, dass die Antwort im nächsten Moment nicht wieder komplett anders ausfallen kann.

 

Ankommen ist nicht Stillstand.

Ankommen ist sich den Bewegungen und der Bewegungslosigkeit aus der inneren Stille vollkommen hinzugeben.

 

Ankommen ist jenseits jeglicher Idee.

Ankommen ist die Bereitschaft alles Erfahrene in jedem Moment wieder komplett ziehen zu lassen ohne dem geglaubten Wissen im tiefen Inneren nur eine Träne nachzuweinen und gleichzeitig die Tränen der Verzweiflung fließen zu lassen, weil scheinbar alles wieder von Neuem beginnt.

 

Ankommen ist innerer Frieden in jeglicher – bewusst erfahrener – noch so heftig erscheinender Gefühlsregung.

Ankommen ist ein harmonischer Gleichklang, der nichts und niemandem seine momentane Existenz abspricht und ein Wissen, was der inneren Ordnung entspricht und was nicht Teil dieser Ordnung ist.

 

Ankommen ist ein spielerisches – sich und die Welt – jeden Moment neu erfinden.

Ankommen ist leben – ein Leben ohne Selbst-Begrenzungen.

 

Ankommen ist Befreiung und Enttäuschung zugleich – die Befreiung von der eigene Selbst-Täuschung.

Ankommen ist 100% Leben – ohne Kompromisse und ohne Selbsts-Betrug

 

Ankommen ist das absolute Vertrauen seiner Gefühlswelt und seinen Instinkten gegenüber.

Ankommen beseitigt sämtliche Inkohärenzen zwischen Körper und Geist und führt in wohlige Wonne (wie in der Wanne 😉)

Ankommen legt die Seele frei, entblößt sie und lässt sie sein – ganz und gar im da sein.

Ankommen ist ganz und gar – so wie man halt ist – da sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.